AGB PDF Drucken E-Mail

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Firma paulus & schuler GBR

§ 1 Allgemeines

1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen mit Ihnen, also unseren Kunden, gleich ob diese Verbraucher oder Unternehmer sind.
2. Andere Geschäftsbedingungen gelten nur mit unserer schriftlichen Zustimmung

 

§ 2 Vertragsschluss

1. Unsere Angebote sind freibleibend. Im Rahmen des technisch vertretbaren bleiben Änderungen vorbehalten.  
2. Mit der Bestellung einer Ware erklären Sie verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen.
3. Die Annahme Ihrer Bestellung erfolgt per e-mail oder durch Auslieferung der Ware.
4. Bestellen Sie die Ware per e-mail, werden wir den Zugang der Bestellung zunächst unverzüglich bestätigen.
5. Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer.
6. Wir werden Sie über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informieren. Etwaige Gegenleistungen werden wir dann unverzüglich zurückerstatten.
7. Sofern Sie die Ware auf elektronischem Wege bestellen, wird der Vertragstext von uns gespeichert und Ihnen auf Verlangen nebst den vorliegenden AGB per e-mail zugesandt.

 

§ 3 Eigentumsvorbehalt

1. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises unser Eigentum.
2. Bei Zahlungsverzug können wir vom Vertrag zurücktreten und die Ware herausverlangen.

 

§ 4 Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen

1. Sie haben das Recht innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware vom Kauf zurück zu treten. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware uns gegenüber zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Das Widerrufsrecht ist leider ausgeschlossen, soweit die Ware speziell für Sie angefertigt wurde.
2. Sie sind bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung der Ware verpflichtet, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Bitte beachten Sie, dass unfrei verschickte Ware grundsätzlich nicht angenommen werden kann.
3. Sie dürfen die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Sie haben aber für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung Wertersatz zu leisten. Führt also z.B. die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu, dass wir die Ware nicht mehr als „neu“ verkaufen können, so haben Sie den Wertverlust zu tragen.

 

§ 5 Vergütung

1. Der in der jeweils aktuellen Preisliste angebotene Kaufpreis versteht sich in EUR und ist bindend. Im Kaufpreis ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.
2. Beim Versendungskauf versteht sich der Kaufpreis zuzüglich Versandkosten. Diese sind im einzelnen in unseren Versandbedingungen aufgeführt. Ihnen entstehen bei Bestellung durch Nutzung der Fernkommunikationsmittel keine zusätzlichen Kosten.
3. Der Kaufpreis ist gegen Rechnung zu leisten.
4. Sie verpflichten sich, mit Erhalt der Ware den Kaufpreis zu zahlen. Nach Ablauf von 8 Tagen nach Lieferung erheben wir die gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 % über den aktuellen Basiszinssatz gemäß § 247 BGB.
5. Sie können jederzeit mit Ihren Gegenansprüchen aufrechnen, sobald diese rechtskräftig festgestellt wurden oder durch uns anerkannt worden sind.

 

§ 6 Gewährleistung

1. Sollte unsere Ware mangelhaft sein, so können Sie wählen, ob Sie diese Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen wollen (sog. Nacherfüllung). Wir sind jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden bleibt.
2. Können wir weder den Mangel beseitigen noch Ihnen eine mangelfreie Sache nachliefern, so können Sie grundsätzlich nach Ihrer Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht Ihnen jedoch kein Rücktrittsrecht zu.
3. Wählen Sie wegen eines Mangels den Rücktritt vom Vertrag, steht Ihnen daraus kein weiterer Schadensersatzanspruch zu.
4. Ansprüche wegen Mängel an der verkauften Waren verjähren grundsätzlich innerhalb von zwei Jahren ab Ablieferung der Sache.

 

§ 7 Schlussbestimmungen

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
2. Sollten einzelne Vertragsbestimmungen aus irgendwelchen Gründen nichtig sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen voll wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen soll eine solche Regelung treten, die im Rahmen des rechtlich Zulässigen dem einvernehmlichen Willen beider Parteien des Kaufvertrags am nächsten kommt.

 

Copyright (c) 2008 Henry Paulus und Matthias Schuler. Alle Rechte vorbehalten.

Gerichtsstand: Amtgericht Bonn

Bankverbindung:
Bank: Kreissparkasse Köln
Kontonummer: 46005768
Bankleitzahl: 37050299

  Zurück