Teilen Sie Ihre Erfahrungen

Möchten Sie auch gerne Ihre Erfahrungen mit der Z-Birne mit unseren Kunden teilen?
Schicken Sie und gerne Ihren Kommentar an info@paulus-schuler.de und mit Ihrer Erlaubnis veröffentlichen wir diesen auf unserer Webseite.

Ein Bild von Ihnen, am besten natürlich gleich mit der Z-Birne, würde den Eintrag komplett machen.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Share your experience

Would you like to share your experience with the Zoom-Barrel as well?
Just contact us at info@paulus-schuler.de and send us your comments.

A picture of yourself, preferrably with the barrel would be a great addition.

We appreciate your feedback.

Sebastian Manz

Sebastian Manz, 1. Preisträger beim ARD Wettbewerb 2008, mittlerweile Solo-Klarinettist im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, und Echo Klassik Preis 2011 als Nachwuchskünstler des Jahres.

Die neue Zoom - Birne von paulus & schuler übertraf beim ersten Probieren alle Erwartungen. Die Vorstellung, man könne die Birne durch Drehen am Metallring verlängern bzw. verkürzen, ohne den bekannten Hohlraum

zwischen Birne und Oberstück zu verursachen, fand ich revolutionär! Dadurch verbessern sich Ansprache und Intonation: Das Staccato bleibt runder und ausgeglichener ( ! ) im Klang. Die kurzen Töne sind durch die besondere Bohrung der Birne ungemein stabil geworden und die Intonation ist, besonders im Pianissimo, viel stabiler und kontrollierbarer. Dass der Ton im Allgemeinen um Einiges tragfähiger und runder (auch in den extremsten Dynamiken) geworden ist, machte sich gerade in meinen solistischen Konzerten mit Nielsens Klarinettenkonzert bemerkbar.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Henry Paulus und Matthias Schulerund ziehe den Hut!
Ich wünsche euch beiden alles Gute für die Zukunft und vielleicht noch mehr visionäre Ideen, die zur wesentlichen Verbesserung und Weiterentwicklung der Klarinette beitragen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok